Donnerstag, 27. Januar 2011

Erkrankungen der Menschen scheinen gewollt zu sein

Man kann es kaum glauben obwohl schon mehrfach darüber berichtet wurde, aber Zugaben gewisser Zusätze in Lebensmitteln machen krank und können auch zum Tod führen.
Des weiteren machen verschiedene Zusätze unfruchtbar oder sterilisieren sogar; alles in in einer wissenschaftlichen Studie nachgewiesen wurde, die in einem Buch veröffentlicht wurde.

Und wer nun glaubt das es eine neue Erfindung ist, soll sich wundern, denn das ganze wurde bereits vor 80 Jahren in Angriff genommen, indem man Fluor dem Trinkwasser zusetzte.
Fluor ist ein hochgradig giftiges sogenanntes Halogen.

Fluor
Fluor ist etwa 2-mal so giftig wie Arsen. Schon seit 1854 ist bekannt, dass Fluor die Schilddrüse schädigen kann und zu Kopfbildung führt.

Trinkwasserfluodierung

Schädliche Lebensgewohnheiten, die zu Karies führen, würden durch eine Trinkwasserfluodierung (TWF) nicht beseitigt, sondern eher begünstigt. Die angebliche optimale Fluoridkonzentration von 1 mg/l kommt der Dosis sehr nahe, bei der auf Dauer schädliche Wirkungen beim Menschen nicht auszuschließen sind.

Toxikologie von Fluor

Elementares Fluor ist für den Menschen ein starkes Gift, das ausschließlich schädliche Wirkung hat.

Auch die therapeutische Breite von Fluoriden ist gering: Die letale Dosis für Erwachsene liegt bei 32-64 mg Fluorid/kg KG. Bei Kindern wird die toxische Dosis auf 5 mg Fluorid/kg KG geschätzt. Klinische Zeichen einer akuten Intoxikation sind u.a. Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwäche, Muskelkrämpfe, Herzinsuffizienz und Koma. Fluorid ist ein kumulatives Toxin: Bei Erwachsenen kann es bei einer lang dauernden, übermäßigen Fluoridzufuhr von mehr als 8 mg/Tag zu einer chronischen Fluorvergiftung (Fluorose) kommen. Bei Kindern besteht die Gefahr der Fluorose bereits ab 2 mg Fluor/Tag. Durch eine übermäßige Fluorzufuhr kann es zu einer Dentalfluorose (Zahnschmelzveränderung) in Form von kreideweißen, gelblichen oder braunen Flecken und zu einer Sklerosierung (Verhärtung) der Knochen sowie Verkalkung von Muskel- und Sehnenansätzen kommen, die zu einer Einschränkung der Beweglichkeit führt. Bei Nierenerkrankungen ist auf Grund der eingeschränkten Nierenfunktion die Entwicklung einer Fluorose beschleunigt.

Quelle

Fluor ist nur ein Zusatz unter vielen, der ganz sicher mehr schadet als nützt und den Menschen krank werden lässt. Ganz besonders sind die Kinder betroffen, die seit ihrem Säuglingsalter schon mit diversen schädlichen Stoffen voll gepumpt werden.
Wer sich mehr mit der Thematik auseinandersetzen will hat auch hier die Möglichkeit sich ältere Artikel anzusehen.

„Einst hatte die amerikanische Zulassungsbehörde für Lebensmittel und Medikamente (ED.A.3) eine Liste mit Nebenwirkungen von Aspartam veröffentlicht. Nachfolgend eine kleine Auswahl der 92 gut dokumentierten Symptome, die auf eine Aspartamvergiftung zurückgeführt werden können:
  • Angstzustände
  • Arthritis
  • asthmatische Reaktionen
  • Juckreiz und Hautirritationen
  • Schwindelanfälle,
  • Zittern,
  • Unterleibsschmerzen,
  • Schwankungen des Blutzuckerspiegels
  • Brennen der Augen und des Rachens,
  • Schmerzen beim Urinieren,
  • Chronische Müdigkeit,
  • Migräne,
  • Impotenz,
  • Haarausfall,
  • Durchblutungsstörungen,
  • Tinnitus (=Ohrensausen),
  • Menstruationsbeschwerden,
  • Augenprobleme und
  • Gewichtszunahme.“
Zu dem Themenbereich stehen mehrere weitere Artikel zur Verfügung:

Bundesregierung hat Gesundheitspläne…
Süßstoff macht doch dick!
Lebensmittelzusätze werden neu überprüft
Gesunde und ungesunde Lebensmittel

Fluor - wir sollen wohl vergiftet werden

Monsanto - Mit Gift und Genen

Unglaublich, aber doch wahr

ASPARTAM – ein legales Gift




video

Kommentare:

Bernmanu hat gesagt…

Deine neu gestaltete Website gefällt, sie ist sehr viel heller geworden- bringt mehr Licht ins dunkle.

Zum Thema:

Mag sein dass es gewisse Menschen begrüßen und Unterstützen werden, wenn ein groß teil der Aktuellen Weltbevölkerung durch mittlerweile nicht mehr geheimgehaltenes gezieltes vergiftet werden, zugrunde gehen.

So richtig glauben mag ich das nicht, bei solch einer Masse (Angedacht währen ja 5 bis 6 Milliarden Menschen, das dauert viel zu lange und rechnet sich nicht).

Verblöde durch Fluor, Jod, Aspartam und Chemie mit dem Ziel einer Willenlosen hörigen Konsum Masse bringt es auch nicht.
Es müssen schon ein paar Schlaumeier übrig bleiben die Renovierungsarbeiten zwingend in Absehbarer Zeit durchführen müssen, denn all das was der Mensch bis heute errichtet hat wird recht bald von all den Aktuell verfügbaren Arbeitern schon nicht mehr bewältigt werden können.

Ein solches Komplexes Thema wie es Alex Jones im Video berichtet ist nicht auf einen Nenner zu bringen, das Gift in unserer Nahrung hat viele, sehr viele Gesichter, das bekannteste ist die „Gier“ und fängt beim bestellen des Bodens an, die Ernte durchläuft etliche immer wieder manipulierte Prozesse durch, bis sie leblos beim Konsumenten ankommt, dann wird gekocht, geschmort, gebacken um den letzten Rest leben im Essen den Gar-aus zu machen.
Wenn Wundert das es immer mehr kranke Menschen gibt?

Die Verantwortung fängt beim Erzeuger an, stimmt, sie hört beim Verbraucher nicht auf.

Jede weiterverarbeitende Industrie die sich dem Rohstoff Lebensmittel annimmt hat und wird Schindluder betreiben, mit oder ohne Unterstützung angeblicher Illuminatien, Zionisten, oder wie sie sonst sich nennen mögen.

Würde der Mündige Konsument auf seine Nahrung achten, gäbe es diesen ganzen Müll der sich Lebensmittel schimpft gar nicht, es gäbe Nahrungsmittel um sich zu ernähren.

Irgendwo mal gelesen: „Der Mensch wird vor vollen Tellern essen und nicht mehr satt werden“

LG

General-Investigation hat gesagt…

Es freut mich wenn die Seite nun heller und freundlicher ist und es gefällt.

Ich gebe Dir ja recht was die ganze Geschichte angeht, besonders wo es ziemlich undurchsichtig ist wie man 5-6 Milliarden Menschen einfach so "loswerden" will.
Ich erinnere in dem Zusammenhang an den Gesundheitspolitischen Sprecher der USA (unter Obama), der ganz gewaltige Programme vor hatte.
Also ist das ganze an sich nicht unbedingt abwegig.

Allerdings widerspreche ich dir in dem einen Satz von der der da lautet: "Die Verantwortung fängt beim Erzeuger an, stimmt, sie hört beim Verbraucher nicht auf."

Ich hingegen sage, der Verantwortung fängt beim Verbraucher an, denn wenn der Verbraucher die waren nicht kauft, hat der Erzeuger nur die Möglichkeit es in der Produktion zu ändern. Tut er es nicht, ist schnell Schluss.

Sieht man sich den ganzen Zusammenhang an könnte man allerdings schon auf die Idee kommen - oder an einer Paranoia leiden - das gewisse Dinge schon einen Zusammenhang ergeben.
Nur mal so als Beispiel weil es eigentlich recht aktuell ist:
der Verbraucher kauft in aller Regel günstige Produkte, was sich auch anbietet wenn man an das Geld denkt, was man Monat für Monat zur Verfügung hat.
Nun verdienen immer mehr Menschen immer weniger - sind also immer mehr auf günstige, wenn nicht sogar billige Lebensmittel, angewiesen.
Die Spirale dreht sich immer weiter, das Angebot an billigen und billigsten Produkten nimmt zu.
Hinzu kommt das immer weniger Arbeitskräfte benötigt werden, folglich immer mehr Menschen Arm werden und dann nicht mehr die Möglichkeit haben sich vernünftig zu ernähren.

Das ginge nun noch einige Stunden so weiter, denn der Zusammenhang ist in deutlich größeren Ausmaßen zu erkennen, man muß nur hinschauen und sich seine Gedanken dazu machen.

Wir sind auf jeden Fall die Entscheidungsträger, denn wir sind die absolute Mehrheit.

Christian Alexander Tietgen hat gesagt…

Ich gehe mal vom Guten im Menschen aus und davon, das niemand das Interesse hat, der Gesundheit vieler Menschen zu schaden.

General-Investigation hat gesagt…

Da wirst Du wohl schnell wieder auf den Teppich zurück geholt werden, denn in der Pharmaindustrie gibt es derart viele Ungereimtheiten, das einem übel wird.
Wir können mit nachgewiesenen Datenfälschungen anfangen...
Wenn ich mal Zeit habe kann ich dazu mal etwas schreiben, dann wird dir klar werden das es einfach nur noch um Geld geht, um nichts anderes.
Du wirst dann auch erfahren wie viele Medikamente es gibt die neu auf den Markt kommen und dabei nur ein einziger Bestandteil verändert wurde - es reicht schon aus das man ein anderes Mittel zusetzt um die Wirkstoffe in Tabletten zu pressen (wie Maisstärke) und schon bekommt man ein neues Patent für dieses Mittelchen, das keine andere Wirkung hat als ein schon vorhandenes.

Das Gute im menschen- solltest du schnell wieder vergessen, denn wir leben in einer Ellenbogengesellschaft wo es Menschen gibt die ohne Skrupel über Leichen gehen.
Schau dir unsere Politiker an, die sind das beste Beispiel.