Dienstag, 1. März 2011

Guttenberg tritt zurück!!!

Karl-Theodor zu Guttenberg legt sein Amt als Verteidigungsminister nieder. Seine Erklärung, die Reaktion der Kanzlerin und der Medien im Live-Ticker.
Quelle


Karl Theodor von und zu Guttenberg ist Geschichte und das ist gut so.

Wer Ehre und Anstand predigt und selbst kein Interesse an der eigenen Umsetzung hat ist auf dem Holzweg...

video

Die Kanzlerin hatte sich so schön hinter ihn gestellt - h i n t e r I h n! - und ihm suggeriert, das er doch der Held ist für den ihn alle halten, ganz besonders die Leser der BILD, des STERN und natürlich nicht zu vergessen DER SPIEGEL (der sich übrigens als der Vollstrecker gab und die BILD verurteilte).
Und nun ist für Ihn guter Rat teuer geworden, doch alles betteln und bitten half nichts...

video

Somit bleibt nur noch eines zu sagen...

video


Wie sagte Theodor Fontane:

"Die Talente sind oft gar nicht so ungleich, im Fleiß und im Charakter liegen die Unterschiede."

Aktualisiert 11:29

Karl-Theodor zu Guttenberg tritt als Verteidigungsminister zurück. Er könne es nicht mehr verantworten, dass die Affäre auf dem Rücken der Soldaten ausgetragen werde.

video

Es ist nicht zu fassen das er tatsächlich so tief sinkt und die toten Soldaten vorschiebt, aber sicherlich nicht erklären kann, was seine Lügen mit den Soldaten zu tun haben.
Nicht einmal hier zeigt er Anstand und Würde, sondern sucht immer noch nach Ausreden.
Das ist wirklich das letzte!

Kommentare:

Christian Alexander Tietgen is the Only Girl (In the World) hat gesagt…

Einen guten Politiker zu verlieren, das ist keine gute Nachricht.

General-Investigation hat gesagt…

Habe ich irgendwas verpasst, was ihn zu einem "guten Politiker" gemacht hätte?

Als Wirtschaftsminister hat er was geleistet?
Und als Verteidigungsminister hat er sich welche Lorbeeren verdient?

Opel in Bochum hat er schlicht abgeschrieben aber dafür angeblich Karstadt gerettet - und das ist völliger Unsinn.

In Afghanistan hat er Oberst Klein den Rücken freigehalten der unter Vorwand und mit einer Lüge einen Flugzeugangriff befohlen hat und mehr als 140 Menschen hat töten lassen - unter anderem Kinder.
Dafür aber hat er General Schneiderhan entlassen, der als Inspekteur des Heeres sein Aufgaben zu erledigen hatte und ganz sicher nicht dort vor Ort war, weil er sonst wohl der Kommandierende gewesen wäre.

Und was ist mit Kapitän Schatz von der "Gorch Fock" der blitzartig aus dem Dienst entfernt wurde obwohl dieser ebenso keine Schuld an den Vorfällen trägt, denn Schatz war zu dem Zeitpunkt nicht an Bord und in Urlaub.

Und wenn wir dann zur Bundeswehrreform kommen, tauchen ausser Fragezeichen keine Dinge auf die man als erbrachte Leistung deklarieren könnte.

Wo also erkennt man bei dem Aufschneider zu Guttenberg den guten Politiker?
Aufschneider deshalb, weil er seinen Lebenslauf mehr als nur geschönt hat, denn dieser enthält klare Falschbehauptungen zu Erfahrungen die er nie gemacht hat.

WAS also hat er geleistet, das man ihn einen guten Politiker nennt?