Freitag, 28. Oktober 2011

Occupy

Eigentlich wollte ich mich aus diesem Themenbereich völlig raus halten, weil es viel zu kompliziert ist die Zusammenhänge anständig und klar verständlich darzustellen, zumal auch die wirklichen Ziele durch die Bewegung selbst auch noch nicht wirklich definiert wurden.

Aber durch eine Sendung von Maybritt Illner wurde mir bewußt, das es immer noch Menschen gibt, auf die man unbedingt achten muß. In diesem Fall ist es die Schauspielerin Jana Pallaske, die sich dieser Bewegung angeschlossen hat, was auch völlig in Ordnung ist.
Doch würde ich sicher nichts schreiben, wenn das normal wäre und alles gut.
Diese Jana Pallaske hat für mich einen Punkt der Unglaubwürdigkeit erreicht, denn einerseits richtet sie angeblich ihren Protest gegen Banken (was sicherlich dann auch Versicherungen mit einbezieht), doch schaut man einfach mal genau hin, stößt man auf folgendes:

video

Richtig erkannt, das ist Jana Pallaske die für die arbeitet und von denen Geld nimmt, gegen die sie demonstriert - angeblich wenigstens. Glaubwürdigkeit? Eher nicht.

Hier nun ein Ausschnitt aus der gestrigen Sendung von Maybritt Illner und Jana Pallaske im Gespräch, das man sich ab 3:15 anschauen kann. Was dort geboten wird, kann man nicht beschreiben, man muß es sehen.



Mit ihrem Auftritt kann man verschiedene Ziele verfolgen, unter anderen kann man diese Bewegung damit tatsächlich lächerlich machen, denn wer will sie wirklich ernst nehmen, wo sie den Eindruck hinterlassen hat, das sie irgendwie unter Drogen stand.

Keine Kommentare: