Samstag, 15. Oktober 2011

Wir sind die 99 Prozent

Das was im folgenden gezeigt wird, ist nicht gestellt.
So wird mit Menschen umgegangen, die jeden Tag brav zur Arbeit gegangen sind, die ihre Steuern gezahlt haben und die es nun leid sind, das man sie ständig weiter ausnimmt, während sich andere ganz entspannt nach hinten lehnen und sich mit unserer Arbeit ohne selbst auch nur einen Handschlag zu tun, in einer Stunde mehr Geld verdienen als wir es im Jahr zusammen bringen.
Und wer nun meint das ganze auf den Neid abwälzen zu wollen, dem sei gesagt das er sich irrt.
Die Menschen habend deshalb etwas dagegen und werden wütend, weil man selbst immer mehr für alles zahlen soll, immer weniger Geld für die eigene Hände Arbeit bekommt und trotzdem weiter mehr Leistung von uns verlangt wird, während sich Banker über unsere gewaltige Dummheit eins ins Fäustchen lachen.

Aber nicht nur das, denn sie spekulieren mit Geld das sie selbst nicht haben und fordern Schadenersatz, wenn sie es verzockt haben.
Da kann doch was nicht stimmen, wenn man auf Lebensmittel spekuliert deren Preise künstlich in die Höhe getrieben werden und wir letztendlich auch das noch zahlen, was sich diese Spekulanten erzockt haben.

Kommentare:

Bernmanu hat gesagt…

Besetzt die Wal Street, heißt der Slogan der Demonstranten.

Eine Demonstrantin erklärt den Grund.: „Wir müssen durchbrechen, damit die Welt uns wahrnimmt, heute sind sogar die Gewerkschaften hier, solange wir nicht endlich etwas Radikales machen hört man uns nicht zu und nimmt uns nicht ernst, wir müssen aufhören nur zu reden und endlich etwas tun!“

Mein Kommentar:
Richtig.



Der Sprecher im Film: „So funktioniert das System, auch wenn die Demonstranten sich damit nicht abfinden wollen.“

Mein Kommentar:
Der Sprecher hat ja noch einen Job, was würde er sagen wenn er in derselben Situation wäre wie die Demonstranten, die gehen ja wohl kaum aus Spaß dahin, und jeder Demonstrant weiß schon das er Sklave des Systems ist!

Auf die Frage eines offensichtlichen Broker, was er denn von der Demo halte?
Das sind alles Idioten!

Mein Kommentar:
Recht hat er!
Die Arbeitende Schicht der Bevölkerung muss für 6 Monate jegliche Arbeit niederlegen- dann sind „wir“ Idioten ganz sicher genauso Schlau wie dieser Wichser im Film.


Ein anderer befragter konnte plötzlich kein Wort Englisch, erklärt sich aber einwandfrei in gerade dieser Sprache...

Ab 5:48 wird es richtig eklig.
Bei dem Interview einer Frau im Zockersaal der Wal Street.
„Sie (die Demonstranten) sind ängstlich und verunsichert wie ihre Zukunft aussieht, sie sind nervös das ist ein Gefühl das viele in diesem Land haben, das geht uns doch allen so, irgendwie weiß doch niemand wie es mit der Weltwirtschaft weitergeht."

Mein Kommentar:
Eine Glaskugel an der Börse gibt es noch nicht, dass ist so ziemlich das einzige was diese Frau Interessiert, der Rest geht ihr am A...ch vorbei.

Der „Hammer“ ihrer Aussage.
„Mich überrascht es nicht das Leute gegen etwas demonstrieren was sie nicht verstehen!“

Mein Kommentar:
Die Frau sollte vielleicht einen Demonstranten zuhören, so Dumm sind die nicht.

Bernmanu hat gesagt…

Gehört "eigentlich" nicht zum Thema- dennoch.
Dieser Film handelt vom Dubiosem Tauben abschießen der Finanziell gehobenen Gesellschaftlichen Schicht.
Man staune über den "Taubenberg" toter und fast verendender Vögel.
http://www.liveleak.com/view?i=f10_1318685702

Und wie immer gibt es "Idioten" die solch ein Treiben nicht gut finden, mit dem wohl bekanntem Erfolg.

Ich finde: Die Leute die gegen dieses Tauben Abschlachten sind, haben Argumente.
Was sagen denn die Befürworter?

Es gibt etliche Filme die zeigen das Vernunft Begabte in dieser Welt nichts zu suchen haben, traurig aber Wahr.

Der Zusammenhang mit diesem Film und den Demonstranten an der Wal Street scheint mir passend...

General-Investigation hat gesagt…

Ich kann mich deiner Meinung nur anschließen, denn die Demonstranten haben im Gegensatz zu einigen anderen von dir bereits genannten schon begriffen worum es geht.

Und ja, der Klopper ist wirklich:
„Mich überrascht es nicht das Leute gegen etwas demonstrieren was sie nicht verstehen!“

Doch, genau diese Demonstranten haben es begriffen, mehr als dieser Dame wirklich lieb ist. Noch sind alle friedlich und ruhig, aber wenn das so wie in New York mit der Polizei so weitergeht, könnte es richtig heftige Ausschreitungen geben.
Die dortigen Polizisten scheinen genauso eingeschränkt zu sein wie anderswo auch, denn Schlagstock und Pfefferspray gegen friedliche Menschen einzusetzen, scheint grundsätzlich in Anwendung zu kommen.

Ich kann den Polizisten nur einen guten Rat geben:
Haltet Euch zurück und bleibt neutral, erfüllt nur den Auftrag ohne jemanden zu schädigen.
Wenn sich das Blatt dann irgendwann wendet und ihr es mit Gewalt übertrieben habt, möchte ich nicht in irgendeiner Uniform stecken, denn dann werden diejenigen die Euch verdreschen nur noch auf die Uniform prügeln und nicht mehr darauf achten wer dort drin steckt.
Soweit sollte es nicht kommen, denn dann kommt es ganz sicher zu Bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen, bei der viele Leute geschädigt werden, aber diejenigen die das ganze letztendlich verursacht und zu verantworten haben, schön in ihren großen Gebäuden sitzen und sich eins lachen, weil auch Ihr so dumm seid und sie schützt.