Samstag, 7. Januar 2012

Vollständiger Artikel



Sollte denn tatsächlich jemand glauben, das man Wulff fallen lassen würde, wenn er tatsächlich völlig unschuldig ist; wer bitte sollte so naiv sein? Wir als Bundesbürger haben nicht nur ein Recht zu erfahren, was unsere Politiker so treiben sondern auch die verdammte Pflicht zu hinterfragen.

Wenn es darum geht, dem Ausland gegenüber mahnend den Zeigefinger zu erheben sind alle schnell dabei - ganz besonders hat sich auch Herr Wulff dabei hervorgetan - doch wenn die gleichen Maßstäbe plötzlich bei den eigenen Politikern angelegt werden, soll plötzlich alles anders sein? Es ist dann rechtens, das sich ein Bundespräsident bereichert, sich und anderen Vorteile verschafft, um es uns als völlig normal zu erklären? Wo bitte leben wir, wenn wir so weit sind.

Wulff ist politisch und persönlich fertig, er wird sich nicht wieder erholen, weil jeden Tag mehr und mehr Lügen von Ihm zum Vorschein kommen. Wulff ist derart dreist, das ja selbst Guttenberg noch als Charakterstark bezeichnet werden könnte, obgleich dieser auch schon ein elender Lügner war.
Auf einen Mann wie Wulff an der Spitze können wir sehr gut verzichten und er sollte sich gut überlegen was er nun tut.



Es sollte nun tatsächlich jedem Leser einleuchten, das Wulff ganz und gar nicht unschuldig ist, sondern das uns dieser Mann eine ganze Menge vorgelogen hat und da noch einiges ist, was zu klären ist. Wulff hat sich selbst hingerichtet und seine Überheblichkeit und Arroganz hat ihn seine Grundlage entzogen. Kein Rechtsbewusstsein und offensichtlich fehlender Charakter haben an erster Stelle im Land nichts verloren.




Keine Kommentare: