Samstag, 7. April 2012

Abschwächender Golfstrom bringt Superstürme nach Europa

Seit vielen Jahren nun will man den Menschen überall auf der Welt erklären, das CO² für den weltweiten Klimawandel verantwortlich wäre; man spricht in diesem Zusammenhang sogar von einer Klimaerwärmung.
Blicken wir jedoch im vergangenen Jahrzehnt zurück wissen wir sehr wohl, das es ganz sicher nicht wärmer wurde, sondern deutlich kühler, Das wurde von diversen Forschern auch ausdrücklich bestätigt und vielfach bewiesen, wobei hingegen von den Klimaerwärmungsbefürwortern Daten manipuliert wurden und von den weltweit vorhandenen Wettermessstationen gut die Hälfte - nämlich die kälteren - einfach weggelassen hat und schon hatten wir die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung.
Beschäftigt man sich ein wenig mit der Materie stellt man fest, das unser Klima sich ständig verändert hat und es ein völlig normaler Zyklus ist, hingegen die Behauptung, es sei durch CO² verursacht, wohl eher ein Wunschdenken als eine Tatsache zus ein scheint.

Vor wenigstens zwei Jahrzehnten schon gab es Buchautoren, die den Golfstrom als das ausmachten, was er tatsächlich ist, nämlich der Garant für den Erhalt des damaligen Klimas. Und genau dieser Golfstrom ist es, der schon seit vielen Jahren immer schwächer wurde und weiterhin wird und ganz sicher nicht eine Auswirkung von CO² ist. Bricht der Golfstrom irgendwann vollständig ab, wird die Nordhalbkugel ganz sicher sehr schnell zu einem Kühlhaus, das recht schnell mit Eis überzogen sein könnte.Unser Klima auf der Nordhalbkugel wird sich drastisch ändern, es werden mehr Stürme auftauchen als wir verkraften können, es wird hier nicht mehr sonderlich lebenswert sein. Das bedeutet dann aber auch, das der reiche Norden in den Armen Süden wandern wird, nein sogar muß, um überleben zu können.

Der Golfstrom - Die Warmwasserheizung Europas


Bricht dieser Strom auf der Nordhalbkugel ab, wird es bitter kalt und ungemütlich.

Noch vor gerade einmal 2 Jahren hatte man noch behauptet:

Der Klimawandel könnte den Golfstrom zum Erliegen bringen und Nordeuropa drastisch abkühlen - dieses Szenario hatten Forscher lange befürchtet. Eine neue Studie aber zeigt jetzt: Der Golfstrom ist keineswegs schwächer geworden - im Gegenteil.
Quelle 
Wie also deutlich wird, versucht man mit aller Gewalt etwas zu erklären und dem Tun des Menschen in die Schuhe zu schieben, was ganz sicher nichts mit CO² zu tun hat, was ja ursächlich für die Klimaveränderung sein soll, denn dann hätte zur Zeit der Saurier die Erde ganz sicher mit einem vollständigem Eispanzer überzogen sein müssen - der CO² Anteil war zu der Zeit zigfach höher als heute; das haben Bohrkerne ergeben.Da gibt es also keine Diskussion mehr. Verschiedene Wissenschaftler haben schon festgestellt, das der Kreiselstrom im Golf von Mexico schon 2010 erstmals zu erliegen gekommen ist, das bedeutet also, das die Wärmepumpe wie in einer Heizung  ausgefallen ist und somit das notwendige warme Wasser nicht mehr transportiert wird.



Quelle






Keine Kommentare: