Dienstag, 29. Mai 2012

"Der sibirische Tiger ist weniger bedroht als das Komma"

Heute habe ich zufällig das Zeit-Magazin in die Finger bekommen. Die Tageszeitung hatte ich durch, der Spiegel hatte keine wirklichen Neuigkeiten zu bieten. Also habe ich einfach mal geblättert und fand diesen wirklich genialen Text, den man einfach mal gelesen haben muß. Wir haben jedenfalls mit einigen Leuten Tränen gelacht, obwohl es eigentlich schon sehr ernst ist...aber lesen Sie selbst.



Quelle

Das ganze beinhaltet leider die bittere Wahrheit, denn vor nicht all zu langer zeit haben Professoren verschiedener Universitäten gerade für Germanistikstudenten einen Rechtschreibtest gefordert. Aber auch in anderen Fächern sieht es erbärmlich aus: An der Uni Köln sind bei Mathematikklausuren 94% der Studenten durchgefallen.  Machen wir uns nichts vor, mittlerweile hat man eigentlich nur eine Verschiebung gemacht, was ich kurz erklären möchte. In den 1970er Jahren noch kamen gerade mal 10% der Schüler aus der 4. Klasse auf das Gymnasium, wovon auch wohl einige wieder abgesprungen sind. Heute ist der Anteil der Schüler mit Empfehlung für das Gymnasium zwischen 45 - 50% , was allerdings nicht daran liegt das die Schüler klüger geworden sind, sondern das die Eltern mehr Ehrgeiz entwickeln, um Ihre Kinder dort unterzubringen. bei einigen ist schon die Empfehlung ausgesprochen, wenn die Eltern selbst Akademiker sind; das ist leider so. Wie dem auch sei, früher also gab es relativ wenige die das Gymnasium besuchten und dort die hingehen konnten, die wirklich gut waren und auch abzuschätzen war, das sie es wirklich schaffen.
Früher hieß die Reihenfolge ganz einfach: Hauptschule - Realschule - Gymnasium. So war alles geklärt, doch heute ist es anders, denn man hat die Hauptschule abgeschafft und daraus die Oberschule gemacht. Dazu kommt noch die Realschule, die in der Oberschule integriert ist. Also nur Oberschule, Gymnasium und Eliteschulen, denn es hat sich wirklich nur etwas verschoben. Wer heute wirklich was auf dem berühmten Kasten hat, geht auf die Privatschule, wer heute größtenteils mittelmäßig ist, besucht das Gymnasium und der Rest fällt durch das Raster und geht auf die Oberschulen. Doch muß man doch tatsächlich einfach mal nachfragen, wie es kommt, das Abiturienten weder Rechtschreibung beherrschen, obwohl doch ein Leistungskurs Deutsch verpflichtend war oder warum man als Mathematikstudent den Stoff nicht beherrscht, obwohl der Leistungskurs Mathematik bescheinigt wurde.

Was also macht man heute für ein seltsames Abitur, das eigentlich nichts besonderes mehr ist und auch nicht mehr den Anschein hergibt, das es zu irgendetwas nütze sein könnte?

Keine Kommentare: