Samstag, 5. Mai 2012

Wissenschaft und "erwünschte" Ergebnisse

Wer heute tatsächlich glaubt das in der Wissenschaft alles seinen Gang geht, um Wissen zu schaffen, irr sich gewaltig. Wissenschaft bedeut zum einen eine Anhängigkeit von Forschungsgeldern und der Tatsache, das ein guter Wissenschaftler schnell ruiniert werden kann, wenn er nicht das veröffentlicht was gewünscht ist. Die Anzahl derer, die völlig unabhängig arbeiten können, ist relativ gering und liegt wohl gerade um die 5%. Der Rest ist Abhängig und kann nicht forschen und Ergebnisse bringen wie es eigentlich doch sein sollte. Hier haben mächtige Unternehmen die Zügel in Händen, womit schon fast der belegt dafür erbracht ist, das Wissenschaft lediglich Augenwischerei ist und lediglich ein Werkzeug dafür geworden ist, Gewinne dramatisch wachsen zu lassen.





Keine Kommentare: