Montag, 8. Oktober 2012

Geht es wirklich um Moral oder ist es schon Wahlkampf?


Wenn man in diesen Tagen auf  derartige Aussagen trifft, stellt sich natürlich die Frage ob es nun darum geht, jemandem kräftig ins Essen zu spucken, die Wahrheit zu veröffentlichen oder beides in Form von Wahlkampf zu verbinden. Lange ist es nicht mehr hin, dann wählen wir einen neuen Bundestag - das jedenfalls ist zu hoffen. Doch vorher schon geht es in Niedersachsen um die Wurst, was man sehr schön daran erkennen kann, wie der dortige Landeschef McAllister sich gerade überall zeigt und tut. Augenwischerei, wie diese Geschichte hier auch, denn wenn man auf Politiker oder andere Großverdiener zeigt, zeigen immer drei Finger auf sich selbst - prüfen sie es selbst. es geht auch gar nicht darum, irgendeine seltsame Neiddebatte auszulösen, die immer gerne bei solchen Bemerkungen angeführt werden. Das ist eine ziemlich dumme Ausrede, denn es geht doch tatsächlich um etwas ganz anderes. Hier geht es darum, das sich Politiker während ihrer Amtszeit gar nicht so sehr um ihre Arbeit gekümmert haben, sondern ihren Posten letztlich missbraucht haben und offensichtlich mehr Zeit damit verbracht haben, sich die Taschen zu füllen udn als Lobbyistenmarionette ordentlich einzusacken. Und dafür bekommen diese Politiker auch noch eine hohe Pension, die wir Steuerzahler bezahlen müssen. Es ist kaum anzunehmen, das ein herkömmlicher Arbeitgeber das so zulassen würde, denn er bezahlt uns und möchte dafür eine Gegenleistung, zu recht.


Wir finanzieren die Politiker, die sich zudem schamlos bedienen wenn sie falsche Abrechnungen vorlegen und dann nicht einmal Konsequenzen zu befürchten haben. Jeder andere würde im hohen Bogen aus der Firma fliegen, in Berlin und in den Ländern scheint alles anders zu sein. Nun also haben wir hier eine Auflistung von Politikern und Funktionären, die sich recht viel Geld einstecken udn das jetzt öffentlich gemacht wird - so weit so gut. Was irritierend ist: Die Quelle zeigt im Impressum keinen verantwortlichen, sondern bezeichnet sich als Verein. Doch wem ist dieser Verein zugetan; es ist doch offensichtlich das es von einer Partei unterstützt werden muß, die ihrerseits damit Punkte sammeln will.
Ein wenig im Internet nachgesehen und schon findet man einiges, was man beim lesen dieses Steckbriefes eigentlich schon ahnte.


Verantwortlicher: Joachim Siegerist *29. Januar 1947 in Neukirchen(Nordfriesland)
Journalist, Buchautor, Politiker (CDU), aus der er im September 1987 freiwillig aus der Hamburger CDU austrat, um einem Parteiausschlussverfahren zu entgehen. Siegerist hat nach dem Zusammenbruch des Ostblocks 1992 die lettische Staatsbürgerschaft erworben (Vater war Lette) und ist für die Partei LNNK in das lettische Parlament eingezogen; dort wurde er aus der Fraktion der LNNK wegen wiederholtem parteischädigendem Verhalten ausgeschlossen.
   Quelle

Damit ist also klar, woher der Wind weht; umso merkwürdiger das sich Siegerist nicht als verantwortlicher dieses Vereins zu erkennen gibt. Veränderlich ist es - aus seiner Perspektive.
Was an dieser Aktion doch sehr störend ist wie ich meine ist das auslassen der CDU / CSU Politiker, auch die FDP Politiker werden in keinster Weise erwähnt. Würden wir uns das ganze näher anschauen, wären die Ergebnisse nicht viel anders. Politiker wie Friedrich Merz z.B. haben richtig kräftig kassiert, weil er so viele Nebentätigkeiten hatte und seine Hauptarbeit somit gar nicht machen konnte. Die Frage ist also, warum lassen wir uns so ein verhalten als Steuerzahler überhaupt bieten? Arbeitnehmer und Rentner,ebenso Arbeitslose und Hartz IV Bezieher werden ausgenommen wie die Weihnachtsgänse oder der Willkür von Sachbearbeitern ausgeliefert; Arbeitsplätze reduzieren sich, besonders die von deren Lohn man leben könnte. Wir sollen sparen, während man in Berlin das Geld zum Fenster hinaus wirft, weil man entweder nicht richtig rechnen kann oder es ihnen dort völlig egal ist; letzteres scheint wohl eher zu zutreffen, denn das erste haben sie schon über Jahrzehnte deutlich bewiesen.Doch warum gibt es keine Liste zu den Grünen, die sich ganz sicher auch nicht im Bundestag voll in ihre Arbeit stürzen, oder die CDU / CSU, die FDP...
Alles Politiker die nicht kassieren und sich tatsächlich dem Wohle des Volkes widmen - der sich doch eher dem eigenen Wohl widmen und das Volk Volk sein lassen? Wer einfach mal wissen will was Abgeordnete zusätzlich an Einnahmen haben, kann sich Hier einmal umschauen. Bitte daran denken, das die Nebeneinkünfte in 3 Stufen gemeldet werden müssen und die höchste Stufe mit einer Summe über 7000,- € liegt, was aber auch eben 50.000,- € oder mehr sein kann. Die Politiker wehren sich sehr dagegen, die tatsächlichen Summen anzugeben. Um es einmal klar und deutlich zu sagen: Politiker sollen sich um ihre Aufgabe als Politiker kümmern, sie haben in Privatunternehmen nichts zu tun, denn der verdacht kommt natürlich auf, das man dann die Interessen der Unternehmen vertreten werden. Das kann und darf nicht sein!
Und dann behaupten Politiker tatsächlich, sie würden in der freien Wirtschaft mehr verdienen; das ist lächerlich und falsch.





Hier noch einmal alle Herren im einzelnen:





Keine Kommentare: