Sonntag, 24. Februar 2013

Es ist ruhig geworden in diesem Blog

Hallo liebe Leser

Wie der Titel schon sagt, ist es hier ruhig geworden, und das hat verschiedene Gründe.
Der wohl als Hauptgrund genannt werden sollte: Es ist nicht wirklich neues passiert.

Klar, wir haben wieder mal einen Lebensmittelskandal, wo man plötzlich etwas entdeckt hat was dort nicht hineingehört - und die Betroffenheit ist groß, fast jeder fragt sich wie denn das wohl passieren konnte.
Das waren noch Zeiten, als sich Lebensmittelbetriebe noch gegenseitig durch Kontrollen prüften. Da wurden z.B. durch einen namhaften Würstchenhersteller Käufe anderer Marken /Discounterware ohne Markennamen durchgeführt, um sie im Labor auf die Übereinstimmung mit der Zutatenliste abzugleichen.

Heute mauscheln viele zusammen herum, damit alle möglichst viel Gewinn einstreichen können. Die Behörden schlafen, die Lebensmittelkontrolleure sind völlig unterbesetzt (1000 Betriebe auf einen Kontrolleur!); da ist absehbar, das dort betrogen wird. Der Aufreger an sich ist ja aber nicht das Pferdefleisch, sondern die Aussage, das diese Pferde mit Medikamenten behandelt wurden, die für den Menschen schädlich sind. Soweit so gut, doch wenn man weiß, das diese Tiere mit Medikamenten behandelt wurden, müssen die Behörden die diese Aussage gemacht haben, auch wissen woher diese Tiere stammen. Seltsamerweise jedoch versucht man jetzt doch erst den schuldigen zu ermitteln. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
Aber es wurde ja nicht nur beim Rindfleisch Unregelmäßigkeiten entdeckt, sondern es wurde mittlerweile Seepferdchenfleisch in Fischstäbchen  gefunden. Auch hier pure Betroffenheit und Wut, doch im gleichem Atemzug, wo man sich über Pferdefleisch erbost, kauft man Hähnchenfleisch mit Antibiotika in den Packungsgrößen N1,N2 oder N3 Rezept-frei in der Kühlung eines jeden Lebensmittelgeschäfts; und wer ein gutes gewissen sein Eigen nennen möchte, kauft ein Biotierchen oder geht auf einen Bauernhof. Das nenne ich Naivität pur. Immerhin wissen wir seit Aussagen einiger Biobauern, das Freilaufende Hühner keine frei laufenden sein müssen, weil sie nämlich im Stall bleiben obwohl die Tore weit geöffnet sind, das bei Obst und Gemüse mit Kupfer gespritzt wird und dadurch der Boden zurechtgelegt zerstört wird, weil nach wenigen Jahren dort nichts mehr wachsen kann. Aber über Pferdefleisch aufregen...Alles nur Heuchler!
Seltsam ist doch dabei, das sich niemand fragt wo denn bitteschön die ganzen Anbauflächen für Bioobst und Gemüse sind, wo die ganzen Biotiere wohl herumlaufen und welcher Schlachthof eigens die Schlachttiere psychologisch betreuen lässt, bevor man das Bolzenschussgerät ansetzt.



Oder schauen wir auf die Meldung zu Amazon, wo nun durch die ARD in einer Reportage offen gelegt wurde, wie es bei Amazon zugeht: da hat man doch tatsächlich in der Vorweihnachtszeit Leiharbeiter eingestellt, die für 8,50 € geackert haben, angeblich in menschenverachtenden Unterkünften unterbracht worden sind und ganz plötzlich von heute auf morgen wieder gekündigt wurden.
Darauf hin waren viele Kunden von Amazon ganz schrecklich betroffen und haben ihre Konten bei Amazon gelöscht; Buchhändler haben ihre Angebote bei Amazon entfernen lassen - zumal sie laut Amazon-Richtlinien ihre Bücher auf anderen Plattformen nicht billiger anbieten dürfen als bei Amazon.
Auch hier Betroffenheit auf ganzer Linie. Das Leiharbeit nicht sonderlich toll ist, weiß mittlerweile hoffentlich jeder, doch das man daraus einen Staatsakt machen will ist völlig unverständlich. Amazon hatte vor Weihnachten eine Auftragsspitze und hat sie - völlig legitim - mit Leiharbeitern aus dem Ausland abgedeckt. Doch das unsere großen Autobauer wie VW, Audi, BMW und Mercedes (und natürlich jede menge anderer auch) wohl ganzjährige Auftragsspitzen haben müßte (und dann natürlich Festangestellte haben sollte) wird gar nicht gesehen oder geflissentlich übersehen. In dem Fall gibt es keinerlei Betroffenheit und die Autos werden nach wie vor gekauft; daran kann man doch sehr einfach die Verlogenheit der lieben Mitmenschen erkennen. Und diejenigen die nun über Amazon schimpfen und jammern, kaufen nun im Internet bei anderen Händlern. Das man dort vielleicht bei den größeren ähnlich verfährt, wird erst gar nicht wirklich ins Auge gefasst.
Dumm an der ganzen Reportage ist jedoch, das sich die Spanische Dame, die den ganzen Stein ins rollen gebracht hat, der Journalistin der ARD die Dinge ganz anders erklärt hatte. Die Leiharbeiter waren, ganz im Gegenteil zur Aussage der ARD, in einem Feriendorf untergebracht, das nach ganz normalen Standards eingerichtet ist. da gibt es ganz sicher nichts zu meckern - oder schimpft jemand wenn Bauarbeiter mit Montagetätigkeit auf den Baustellen in Containern schlafen müssen? Dann doch besser ein Feriendorf.
Nun, und was die Aussage angeht, das die Mitarbeiter beim verlassen der Firma kontrolliert wurden, ist eigentlich schon einen kräftigen Lacher wert. Dort wo teure Ware gelagert, verpackt und versendet wird, ist es vollkommen logisch das man Mitarbeiter überprüft. Wenn man das nicht machen würde und es verschwinden Dinge wie meinetwegen teure Uhren oder auch andere Waren mit erheblichem Wert (wobei auch kleine Werte irgendwann groß auflaufen) zugänglich sind, muß man eben aufpassen. da ist nichts schlimmes dabei, ausser vielleicht der Ton der Prüfenden.Aber wie heißt es so schön: Gib einem Menschen eine Uniform und Du siehst seinen wahren Charakter. Also auch da nichts neues, keine neue Erkenntnis.
Im großen und ganzen hat man bei der ARD mit dem bewussten weglassen von Informationen udn einem geschickten Filmschnitt ein anderes Bild erschaffen als es den Tatsachen entspricht. Die ARD setzt ihr Niveau wie es scheint schon unter dem von RTL2 an, verlangt dafür aber nun mit anderen Öffentlichen Sendern nun von allen die Rundfunkgebühren. Eine Reportage über die Öffentlich rechtlichen wäre sicher einmal hilfreich, um diesen Pseudoanklägern kräftig in die Suppe zu spucken, die man uns immer wieder andrehen will. Wer andere in dieser Form anklagt, ist nicht nur eine traurige Gestalt, sondern sollte  zuallererst vor der eigenen Haustür kehren. Besonders interessant erscheint es mir aber doch, das eine Meldung zu Amazon schon vor nicht allzu langer Zeit verbreitet wurde, doch niemand so empört gewesen ist.So nach und nach kommt ein Nachgeschmack durch, der auch dann auftaucht, wenn es um Berichte zu Aldi und Lidl geht; auch dort hat man den Eindruck, es handele sich wohl eher um die Konkurrenz die dort die Finger im Spiel hat, denn es geht ja nun tatsächlich um gewaltige Umsätze.

Wie dem auch sei, es passiert nicht wirklich etwas weltbewegendes, denn wir werden nach wie vor von der Politik auf den Arm genommen, man erklärt uns das alles gut wird obwohl man einige Seiten vorher schon lesen konnte das es den Bach runtergeht. Die einen interessiert das ganze so oder so nicht, weil sie die Meinung vertreten man könne doch nichts machen, andere hingegen haben einfach keine Lust mehr den Mitmenschen Dinge näher zu bringen, wo sich letztlich wieder niemand für interessiert. Zusammenhänge zwischen A und B will doch im Grunde niemand wissen. man ergibt sich dem verordneten
 Brot&Spiele - Konzept, denn dann wenn alle mit Fußball oder Olympiade beschäftigt sind, sich ansehen wie C-Promis im Dschungelcamp versuchen wieder ins Gespräch zu kommen, andere im Wohncontainern beobachtet oder sich mit einer Steinzeitsendung befassen, die mit irgendwelchen Wetten einfach strukturierte Menschen unterhält, kann man ganz prima Gesetze durchwinken, die sonst massiven Widerstand erfahren würden. Und, haben die Menschen das mittlerweile begriffen? Nein, sonst würden Sie sich doch nicht immer wieder so an der Nase herumführen lassen.


Und genau das ist einer der Gründe, warum gerade nichts weiter passiert im Blog, denn die angeblichen Nachrichten sind ganz und gar nicht neu, sondern wiederholen sich lediglich. Gut, man hört mal andere Namen, doch die Sachverhalte sind identisch. Und dafür ist die Zeit zu kostbar, um sich mit solchen Dingen zu befassen, sie weiter auszuschlachten. Wir hören doch regelmäßig etwas über Wirtschaft und Arbeitslosenzahlen, wobei man bei beiden gerne manipuliert um gut dazustehen; und das obwohl wir genau wissen das es so nicht stimmt.
Wenn tatsächlich etwas passiert, was wirklich neu ist - wie ein Rücktritt von Bundespräsidenten Gauck oder der Rücktritt von Kanzlerin Merkel (okay der Rücktritt eines BP wäre nicht wirklich neu), würde es sich unter Umständen lohnen.

In diesem Sinne, Augen aufhalten.


Gerade eben entdeckt: 

Legehennen zusammengepfercht? - Ermittlungen gegen 200 Betriebe

Oldenburg/Hannover (dpa) - Wer Bio-Eier aus Freilandhaltung kauft, zahlt dafür gerne etwas mehr. Doch wenn sich der Verdacht der Staatsanwaltschaft in Oldenburg bestätigt, wurden Verbraucher in mehreren Bundesländern getäuscht - Hühnerställe sollen in vielen Fällen überbelegt gewesen sein.


Meine Aussage zählt also noch immer - es passiert nichts neues.

weiter lesen: http://web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/17165024-ermittler-betrugsverdacht-legehennen.html#.A1000145

Keine Kommentare: