Freitag, 12. April 2013

AfD baut weiterhin rasant Mitgliederzahlen auf

Die AfD wächst und wächst, Wähler der CDU/CSU, FDP, SPD und sogar der Piraten wandern ab - zur AfD.Natürlich kommen nun auch noch Freie Wähler dazu, die im eigenen Umfeld die Welt nicht mehr verstehen und große Zerrissenheit dafür sorgt, das sich Auflösungserscheinungen zweigen; langsam aber sicher.


Eine echte Gefahr besteht jedoch für die derzeitige Regierung, wenn die Euroskeptiker bis zur Wahl durch neue Skandale oder Zwangsabgaben noch mehr frustrierte Wähler gewinnen können. Volker Kauder von der CDU nimmt die AfD ernst: Allerdings müsse eine Partei, die Verantwortung übernehmen wolle, „schon mehr bieten als die Forderung Zurück zur D-Mark“, sagte Kauder der Welt in einem Interview. Der Regierungskoalition könnten bis zur Wahl noch entscheidende Stimmen abhandenkommen.


Eines jedenfalls ist klar: Wenn die Umfrageinstitute wie Allensbach, Forsa, Emnid und wie sie alle heißen mögen, die nächsten Umfrageergebnisse veröffentlichen, sollten sie die AfD nicht mehr unter Sonstige führen, denn die sonstigen wurden bislang um die 3%, heute von Forsch’gr. Wahlen sogar mit 7%
bewertet. Schaut man sich vorherige zahlen der Zustimmung an, hat die AfD sicherlich schon 10% oder sogar mehr. In einer weiteren Veröffentlichung jedenfalls würde die CDU keinesfalls mehr 42% (wie heute) angegeben haben - niemals. Vorgestern wurde sogar die FDP noch mit einem historischem Ergebnis (zusammen mit der CDU) gefeiert; heute ist die FDP wieder bei 4% statt den gelobten 6%.


Keine Kommentare: