Samstag, 6. April 2013

Wer früher stirbt, ist länger tot...

...so oder so ähnlich hatte man es sich wohl vorgestellt, als man in den Medien versuchte, die Alternative für Deutschland in die Rechte Ecke und in Misskredit zu bringen. da Wähler aber mittlerweile zum größten Teil wohl sehr gut verstanden haben, von wem wir konsequent und ohne eine Miene zu verziehen, über den Tisch gezogen werden, hat der Plan nicht so richtig funktioniert.
Und jetzt kommt, was kommen musste, denn Infratest Dimap hat im Auftrag von Welt am Sonntag eine Umfrage zu AfD durchgeführt und ein sehr interessantes Ergebnis hervorgebracht. 1000 Menschen wurden befragt, ob Sie sich vorstellen können, bei der Bundestagswahl im September die AfD zu wählen.

24 Prozent würden die Anti-Euro-Partei wählen!

Natürlich muß es auch jemanden geben - vermutlich Regierungstreu - den Menschen erklären will, das die AfD keine Chance hätte, die 5% Hürde zu überwinden. Vermutlich hatte er gerade Unterlagen der FDP vor sich liegen und hat da einfach etwas verwechselt; kann schon mal passieren.

Das aber bedeutet auch, das die Zahlen zu Umfragen - bekannt als *Sonntagsfrage* - so überhaupt nicht mehr stimmen kann. 

Die repräsentative Umfrage ermittelt in Ostdeutschland (27 Prozent) ein größeres Potenzial als in Westdeutschland (23 Prozent) und bei Frauen (27 Prozent) ein größeres als bei Männern (21 Prozent). Hauptschulabsolventen (33 Prozent) neigen eher der AfD zu als Abiturienten (10 Prozent), und bei Jüngeren (18 bis 29 Jahre: 36 Prozent) hat die Partei größere Chancen als bei Älteren (über 60 Jahre: 18 Prozent).Ein Potenzial von 29 Prozent wird unter den Anhängern der Linkspartei erhoben. In der Wählerschaft der SPD können sich 21 Prozent vorstellen, die neue Gruppierung zu wählen. Bei CDU und CSU sind es 19 Prozent, bei den Grünen 14 Prozent. Unter den Anhängern sonstiger Parteien, zu denen Infratest Dimap auch die FDP zählt, liegt das Potenzial bei 46 Prozent. Nichtwähler (31 Prozent) und Unentschlossene (32 Prozent) zeigen ebenfalls große Offenheit.

 

 

Keine Kommentare: