Freitag, 19. April 2013

Wer steckt hinter den ganzen Attentatsversuchen auf verschiedene Politiker?

Im Augenblick ist es eine doch sehr seltsame Stimmung - einerseits könnte man vor Freude in die Luft springen, doch dann ist es doch seltsam, wie irgendjemand mit den verschiedensten Methoden Politiker ins Jenseits befördern will - zumindest hat den den Anschein.

Heute morgen erst wurde beim Schloss Bellevue einen Briefsendung kontrolliert gesprengt, die HMTD (Hexamethylentriperoxiddiamin) enthielt.Getrocknet ist HMTD ein sehr guter Initialsprengstoff, der bei einem Schlag, Hitze , Reibung oder auch nur einem Funken detoniert. Selbst die Einwirkung von UV Licht kann die Detonation auslösen. Der Brief war an den Bundespräsidenten gerichtet, der derzeit jedoch nicht in seinem Amtssitz ist. (1)

Klaus Wowereit hat vor einigen tagen erst ein Päckchen mit einem Fläschchen Buttersäure zugeschickt bekommen. Die Dämpfe der Buttersäure reizen Augen und Atemwege, zudem riecht Buttersäure schlicht ekelig. Das ist also eher ein relativ harmloser Anschlag, doch auch hier ist nicht zu verstehen warum man Menschen so angeht. Wir haben Möglichkeiten genug um den Unmut deutlich zu machen, aber so?! (2)

Des weiteren hat der US Präsident Obama Post bekommen, das mit Ricin bearbeitet wurde. Ricin ist ein hochgiftiges Eiweiß, wobei für einem Erwachsenen 0,25 mg ausreichen um ihn zu töten. gelangt das Ricin in den Körper, werden alle kontaminierten Zellen absterben. Das Ricin entstammt den Samen der Rininusstaude, wobei 1/2 Samenkorn ausreichend ist um einen erwachsenen Menschen ins Jenseits zu befördern.
Weiterhin wurde auch ein US Senator und ein US Richter mit jeweils einem solchen Brief bedacht. (3)

Nun stellt sich gerade bei uns in Deutschland die Frage, wer auf dieser Schiene fährt (es wurde ja vor Jahren auch schon einmal eine Briefbombe zum Kanzleramt verschickt), denn im Grunde sollte es doch jedem klar sein, das niemand dieser öffentlichen Personen tatsächlich jemals die Post selbst öffnet, sondern in einer Poststelle geprüft und geöffnet wird. Mit diesem Wissen im Hinterkopf sollte also klar werden müssen, das es sich um Warnungen höchster Güte handeln sollte. Wer Attentate verüben will, macht es ganz sicher nicht in dieser Form, die ganz sicher nicht zum gewünschten Erfolg führen würde. In den 1970er Jahren wurden Attentate noch anders durchgeführt, nämlich es wurde etwas geplant und durchgeführt und anschließend gab es ein Bekennerschreiben. heute ist alles anders; müssen wir also von Einzeltätern ausgehen, die einfach nur einen Groll auf diese Personen hegen?
Es gäbe nun sicher diverse Möglichkeiten und Überlegungen, wie diese Versuche zusammenhängen oder was sie bewirken sollen oder auch, was man damit überhaupt erreichen will; doch Sinn macht alles nicht so richtig.

Gehen wir dann mal auf einen Sprung nach Boston, ist es auch wieder sehr merkwürdig, denn dort scheinen auch Dinge nicht wirklich zu passen. Nach neusten Meldungen heißt es nun, das es sich um Tschetschenen handeln soll, die bereits seit einem Jahr in den USA leben. Bedenkt man, dass das FBI selbst einen recht dürftige Beschreibung veröffentlicht hat und setzt man voraus das die Täter nicht völlig verblödet sind und nicht die gleiche Bekleidung anbehalten wie zum Zeitpunkt der Aufnahme, muß die Frage erlaubt sein wie man denn diese beiden jungen Männer identifizieren konnte. (4)

video


Egal was also noch passiert, es scheint alles irgendwie zufällig zu sein, weil es so im ersten Anschein keinen Sinn ergibt. Doch was wäre - nur mal angenommen - wenn alles miteinander verbunden ist um z.B. Überwachungen durchsetzen zu können. Wir kennen das ja noch bei den U- und S-Bahnhöfen, wo nun Kameras die Decken zieren, aber noch nie eine Tat wirklich verhindern konnten. es ist wie beim Arzt: Es werden Symptome behandelt, aber nicht die Ursache angegangen.

Cui bono?

Quelle 1
Quelle 2 
Quelle 3 
Quelle 4

 

Keine Kommentare: