Sonntag, 5. Mai 2013

NSU Farce

Ältere Leser werden sich sicherlich erinnern, das am 25. Juli 1978 ein gut 40 cm großes Loch in die Außenmauer der JVA Celle gesprengt wurde, um den angeblichen RAF-Terroristen Sigurd Debus zu befreien, der dort im Hochsicherheitstrakt einsaß. Der Öffentlichkeit wurde also offiziell vermittelt, es handelte sich um einen Anschlag der RAF - was falsch war, wie sich später herausstellte.
Tatsächlich nämlich haben der Niedersächsische Verfassungsschutz und die GSG9 diesen Sprengstoffanschlag verübt, der damalige Landesvater Ernst Albrecht;CDU (Vater von Ursula von der Leyen; CDU) war darüber vollumfänglich informiert. Nicht informiert waren hingegen Bundesregierung, Bundesinnenministerium als vorgesetzte Behörde der GSG9 sowie der Bundesverfassungsschutz und die Landespolizeien - so jedenfalls die offizielle Darstellung, die wenig glaubhaft ist. Wäre es anders gewesen und zu der Zeit herausgekommen, wären Köpfe gerollt, von allerhöchsten Ebenen.

Auch sollten die älteren Leser  noch Bad Kleinen in Erinnerung haben(am 27. Juni 1993) , wo die mutmaßlichen RAF Terroristen Birgit Hogefeld und Wolfgang Grams festgenommen werden sollten - beteiligt war hier wieder die GSG 9.
Birgit Hogefeld wurde tatsächlich festgenommen, Wolfgang Grams auf der Flucht erschossen. Jedoch wurde bei der Obduktion der Leiche Grams festgestellt, der der erfolgte tödliche Schuss aufgesetzt war, also die Waffe unmittelbaren Körperkontakt hatte. Folglich wurde Grams nicht auf der Flucht erschossen, sondern regelrecht hingerichtet.

Kommen wir nun zur NSU, von denen wir schon sehr lange die unterschiedlichsten Berichte zu hören und lesen bekamen und an vielen Stellen schlicht unglaubwürdig waren. Um das ganze ein wenig zusammenfassend zu bringen, hier nun eine ganze Menge Informationen - z.B. ein vollständiges Buch mit dem Titel  Nationalsozialistischer Untergrund  ( hier als PDF zum kostenlosen herunterladen)

Diese ganzen Informationen durchzuarbeiten ist zeitaufwändig, doch ist es offensichtlich doch sehr wichtig zu wissen, was unser Staat so treibt und wem man es bequemerweise in die jeweiligen Schuhe schieben kann.
Wer das ganze gelesen hat und sich noch weiter informiert, wird nicht umhin kommen und die Absicht dahinter zumindest erahnen.

Das Buch, das als PDF zur Verfügung gestellt ist, kann verwendet und weitergereicht werden.
Alle notwendigen Informationen dazu sind auf den ersten Seiten des Buches vermerkt. Um das Buch herunterladen zu können, ist eine Anmeldung bei Freebook.de notwendig - es ist unter bestimmten (minimal eingeschränkten) Bedingungen absolut kostenlos!

Wer das nicht möchte, kann mir eine Mail an die Kontaktadresse schicken mit dem Kennwort NSU und ich schicke es als PDF Datei zu.


Hier ein Interview dazu von KenFM und Jürgen Elsässer 



 



NSU-Prozess: Erster-Klasse-Begräbnis für die Wahrheit

Gerhard Wisnewski

Am 6. Mai ist es endlich soweit: Nach einem grotesken Gezerre um Pressesitzplätze beginnt nun endlich der Prozess gegen die Reste der angeblichen NSU-Terrorzelle. Da könnte man ja endlich die Frage klären: Wer hat nun eigentlich zwischen 2000 und 2006 die acht türkischen und den griechischen Ladenbesitzer ermordet? Und wer die Polizistin Michèle Kiesewetter (2007)? Die angeklagte Beate Z. und ihre Komplizen? Oder ganz andere Täter? Doch aus der erhofften Klärung wird wohl nichts. Berichten zufolge stehen in München die Falschen vor Gericht während die wirklichen Mörder geschützt werden.

Keine Kommentare: