Samstag, 25. Mai 2013

"Wir dulden keine Wahrheit..."

So oder ähnlich kann oder vielmehr muß man die Aussagen vom Bundesumweltminister Altmaier wohl tatsächlich interpretieren. Das Bundesumweltministerium hat eine Broschüre veröffentlicht, die Aussagen dazu machen soll, was denn tatsächlich richtig ist - wissenschaftlich gesehen - und was sich Journalisten und andere Laien "aus den Fingern saugen". Nun wissen wir wenigstens, das man unser Steuergeld sinnvoll für unnötige Broschüren ausgibt - wir können gespannt sein ob diese Broschüren auch Umwelt verträglich sind...

Hier mal der Punkt 5 der  Broschüre:


Unterschiedliche Simulationsrechnungen ergeben
übereinstimmend, dass der größte Teil der globale Erwärmung seit Mitte des 20. Jahrhunderts sehr wahrscheinlich durch den beobachteten Anstieg der anthropogenen Treibhausgaskonzentrationen verursacht wurde.
Der Satz hat hier eine interessante Aussage, denn es wurde wahrscheinlich durch den 
 beobachteten Anstieg deranthropogenen Treibhausgaskonzentrationen verursacht.Wahrscheinlich 
aber heißt nicht, es ist tatsächlich und ganz sicher so wie behauptet.


Weiter wird dort geschrieben:


                            
Seit Beginn der Industrialisierung verändert die Menschheit die Zusammensetzung der Atmosphäre. Durch Energieerzeugung Industrie und Verkehr gelangen Treibhausgase in die Luft und reicherte sich dort an. Die Konzentration von Kohlendioxid stieg seit        dieser Zeit um mehr als ein Drittel.
Das ist leider auch nicht so ganz richtig, denn es gab in der Erdgeschichte nachweislich Zeiträume, i
n der es weder Industrie noch sonstige von Menschen gemachten Möglichkeiten gab 
derartige Konzentrationen an CO² zu bewerkstelligen. 
Noch mehr Klarheit erhält man, wenn man die Temperaturentwicklung über einen noch längeren 
Zeitraum beobachtet. Wir schauen mal auf die letzten 450 000 Jahre. Die nachfolgenden 
Ergebnisse zeigen die Temperatur und den CO2-Gehalt aus antarktischen Eisbohrkernen.
Daten wie diese strafen den Minister Lügen, denn ganz offensichtlich sind diese Daten Herrn Altmaier 
nicht bekannt - oder was viel wahrscheinlicher ist, sie werden unterdrückt, weil sie nicht ins 
Konzept passen. Immerhin geht es um Milliarden an zusätzlichen Steuern die man mit 
diesem Unsinn generieren kann.

Die Temperatur-Meßergebnisse der Satelliten von Januar 1979 bis Januar 2002 - Globale Monats- und Jahresmittelwerte 

Die Messungen hatten ein Ergebnis, dass für die Klima-Erwärmungspropheten höchst überraschend war und entsprechend kritisch und sorgfältig analysiert wurde: Für die Zeit seit 1979 kann man die "globale Erwärmung" mit gutem Gewissen als ein Märchen bezeichnen.  Die Satellitenmessungen stimmen untereinander auf 0.02 °C, mit Ballonsondenmessungen auf 0.03°C überein, und sie zeigen nur einen minimalen Anstiegstrend (von 0.038°C pro Jahrzehnt) seit 1979, also in der Zeit, in der der steilste Anstieg des CO2 in der Atmosphäre zu verzeichnen war.

Interessant ist dabei auch eine Aussage, der A.v. Alversleben gegenüber Prof. Rahmstorf macht, der seinerseits als Klimaforscher stets wie gewünscht, die Klimaerwärmung vertritt und 
alles natürlich sorgfältig überprüft hat, allerdings weder die Auswertungen von Eisbohrkernen 
oder auch eben die Daten von Satelliten nicht zu kennen scheint. A.v. Alversleben hat 
zusammenfassend geschrieben:

Bilanz: Die globale Erwärmung ist ein Gespenst, das bei allen Tests auf seine reale Existenz durchgefallen ist. Klimatologen wie Sie, Herr Prof. Rahmstorf, stricken mit der Autorität Ihres Titels an einer Legende, die unsere Volkswirtschaft nach Schätzung des Wirtschafts-Ministeriums 250 Milliarden Euro bis 2020 kosten wird - und wenn sie den erhofften Erfolg hat, wird sie die globale Temperatur bis 2050 um 0.02°C senken. Werden Sie Ihrer Verantwortung gerecht und tragen Sie dazu bei, einer unvernnftigen Politik (Zertifikathandel!) mit unvernünftigen Zielen (Verminderung der Nahrungsmittelproduktion, Verteuerung der Energie, Verlust von Arbeitspltzen) ein Ende zu machen!




Quelle



Weitere Artikel dazu

Der "Erfinder" der Erderwärmung macht einen Rückzieher

Das Ozonloch über der Arktis ist verschwunden! 

Und noch mehr zum Klima...

Merkwürdig kalt für eine Klimaerwärmung
  

Keine Kommentare: