Samstag, 8. Juni 2013

AfD: Euro-Gegner bieten Schwarz-Gelb Zusammenarbeit an

Schon Anfangs war die Vermutung, mit AfD nur eine Art umgefärbte FDP vor sich zu haben; es scheint sich offensichtlich zu bestätigen. Derweil scheint man auch wohl mehr mit sich selbst beschäftigt, als das man tatsächlich die Energie darin investiert, die notwendigen Unterschriften zu bekommen; sonst ist der Traum von der Teilnahme an den Wahlen schnell aus geträumt. Nach dem ganzen Versprechungen zum Austritt aus dem Euro und der Wiedereinführung der DM dann der plötzlichen Abkehr davon, sollte eine Menge Stimmen abziehen. Wer sich von den bisherigen Parteien schon nicht für voll genommen fühlt, kann es bei der AfD auch nicht wirklich glauben, denn dort ist es ein ständiges Hü und Hott und die Unsicherheit, sich noch einen Kuckuck ins Nest zu holen. Nein Danke, AfD. Euch brauchen wir nicht auch noch zu unserem doch recht spärlichem Glück.







Quelle

Keine Kommentare: