Mittwoch, 16. September 2015

Offener Brief einer Leserin

Eine Leserin hat mir heute auf dem Blog  Kritische Oldenburger einen Leserbrief mit der Bitte um veröffentlichung zukommen lassen. Gerne komme ich diesem Wunsch nach, werde jedoch auf ausdrücklichen Wunsch der Autorin auf die Namensnennung verzichten.



Offener Brief an Frau Merkel, Herr Gabriel und Gefolgschaft
Frau Merkel, Herr Gabriel und andere Anhänger dieser Politik,
Sie wundern sich ernsthaft über die Reaktionen in der deutschen Bevölkerung?
Alles was Ihnen vorgetragen wird, wird heruntergespielt oder mit Phrasen
umgangen.
Die deutsche Bevölkerung hat das gute Recht sich Sorgen zu machen!
Ihr verbockt den Mist und die Bürger Deutschland´s müssen es ausbaden. Wir
werden von Euch verraten und verkauft! Freie Meinung wird als rassistisch
und "braun angehaucht" dargestellt.
Laut Grundgesetz dürfen wir das aber und niemand darf uns zensieren, sofern
wir die Gesetze beachten! (GG Artikel 5 Absatz 1 und 2)

Frau Merkel, wissen Sie noch, was Sie bei Ernennung zur Bundeskanzlerin
geschworen haben?
Wenn nicht, helfe ich Ihnen gern. Schauen Sie sich doch bitte mal Artikel
56 im Grundgesetz an.
Tatsache ist jedoch, dass Sie und Herr Gabriel (im speziellen, hier sind
garantiert noch einige andere Personen dran beteiligt) Ihre Kraft nicht für
das Wohlergehen des deutschen Volkes einsetzen! Genauso wenig wenden Sie
Schaden vom Volk ab.

Brandanschläge auf Asylantenheime wundern Sie ernsthaft noch? Ich sage
nicht, dass dieses Verhalten korrekt ist, aber ich kann es verstehen.
Schade, dass es dazu kommen musste, aber es war eine absehbare Entwicklung.
Wären Sie ab und zu einfach mal in die Bevölkerung gegangen und hätten
zugehört, hätten Sie diese Entwicklung und das unterschwellige Murren
schon viel früher mitbekommen.
Traurig, dass es Begriffe wie Alters- und Kinderarmut überhaupt hier in
Deutschland gibt.
Da tröstet auch nicht eine Kindergelderhöhung, die sich nicht bemerkbar
macht.

Verdammt nochmal, hört endlich auf damit Euch immer noch schuldig zu fühlen
und dieses Schuldgefühl an die deutsche Bevölkerung weitergeben zu wollen!
Es gab auch andere Länder, die sich Deutsche als Zwangsarbeiter mitgenommen
haben.
Davon hört man aber kaum etwas und diese Länder fühlen sich auch nicht mehr
schuldig, geschweige denn, dass da noch irgendetwas bezahlt/beglichen
werden muss.
Jedes Land hat seine Geschichte, aber deswegen muss man sich nicht auf
Dauer demütig zeigen.
Man muss sich auch nicht in andere Kriege ziehen lassen.

Frau Merkel, niemand wird Ihnen im Wege stehen, wenn Sie "Mutter Angela"
spielen wollen..Machen Sie das dann aber bitte in z. Bsp. Syrien!

Beantworten Sie mir doch bitte mal die folgende Fragen:
1. Wieviele Flüchtlinge haben Sie aufgenommen?
2. Wieviel spenden Sie von Ihrem "Gehalt"?
3. Stellen Sie Ihren Dienstwagen und Ihr Flugzeug nun auch für Flüchtlinge
zur Verfügung?
Es gab ja schon den ein oder andren Vorfall mit einem geräumten Zug.
4. Wird der Bundestag nun auch geräumt um Schlafplätze für Flüchtlinge zu
bekommen?
Schliesslich wird es langsam wieder kälter und vor allem auch nasser.
In diesem Zusammenhang würde mich noch interessieren, ob es dann auch
eine
Zwangsenteignung Ultima Ratio gibt und der Bundestag eine örtsübliche
Büromiete
bekommt. Bei Privatbesitz darf die Regierung das ja soweit ich
mitbekommen habe.
Aber bitte vorher den Flughafen und das nebenstehende Hotel belegen.

Es gibt Tropfen die füllen das Fass nur, aber irgendwann läuft es über.
Dieser Punkt ist in Deutschland bei weitem erreicht. Andere Länder
anfeinden, weil sie nicht mitziehen können und vielleicht wollen finde ich
auch eher kontrovers.
Es gibt genügend von den "ach so armen Flüchtlingen" die wollen ja gar
nicht dort bleiben.
Woher kommt das Geld was diese Menschen an die Schleuser zahlen?
Stellt man sich diese Frage, stehen ganz viele von diesen Menschen als gar
nicht so arm da.

Fazit zu dieser ganzen Geschichte:
Wenn wir weiterhin in so etwas wie einem geordneten Rechtssystem leben
wollen, in welchem auf das eigene Volk geachtet wird, sollten wir dieser
Regierung das Mißtrauen aussprechen.

Wer mit Regierung eh nicht´s am Hut hat, sollte vielleicht mal schauen, ob
es ein andres Land für ihn gibt. Auswanderung hat mittlerweile echt einen
guten Klang.


Mit der Ihnen gebührenden Hochachtung

Mit freundlichen Grüßen


B.G.

Keine Kommentare: